Historie

Historie

Elektro Born

  • 1962

    Theo Born gründet seinen Elektrobetrieb in Schönberg (B) und kann in den darauffolgenden Jahren seine Aktivitäten stetig ausbauen.
    Neben dem Elektrogeschäft, war die Hauptbeschäftigung der Installationsbereich.

  • 1984

    Nach seinem Tod übernimmt Sohn Helmut die Geschäftsleitung und kann 1985 die neue Lagerhalle mit Büro- und Ausstellungsräumen in Betrieb nehmen. Schon bald wird das nahe gelegene Großherzogtum Luxemburg zum Hauptbetätigungsfeld für die Firma Elektro-Born.

  • 1991

    Helmut Born beschließt, den Einzelhandel aufzugeben, um sich vollends auf Elektroinstallationen in Privat und Industrie zu konzentrieren.
    In 1992 schließ sich Elektro Born einem Netzwerk von Elektro-Fachunternehmen, welches von Siemens betrieben wird, an. Diese Zusammenarbeit erweist sich als bedeutender Schritt in Richtung einer Professionalisierung des Unternehmens: nicht nur hatte man eine zuverlässigen Großlieferanten, sonder bot Siemens auch professionelle Unterstützung in Sachen Technik und Marketing. Image und Auftreten von Elektro Born werden vollständig modernisiert, und ein Tag der offenen Tür organisiert.

  • 1992 - 2005

    Aufgestellt auf dieses Fundament wächst das Unternehmen in dieser Zeit von 3 auf 30 Mitarbeiter heran. Zahlreiche Lehrlinge, die ihrem Arbeitgeber anschließend meist viele Jahre treu bleiben, werden ausgebildet.

Teleshop

  • 1977

    Nach einer Lehre als Fernsehtechniker in Malmedy und seinem erfolgreichen Meisterabschluss, gründet Ewald Meyer die Gesellschaft Teleshop S.A. in Recht (Belgien). In seinem Geschäft werden vorwiegend Elektrohaushaltsgeräte und TV-Geräte verkauft.

  • 1990

    Die Firma Teleshop S.A. hat Ihr Leistungsspektrum auf Elektroinstallationen für Einfamilienhäuser ausgeweitet. Zum ersten Mal werden Aufträge im  Großherzogtum Luxemburg ausgeführt.

  • 2001

    Christoph Meyer, Sohn von Ewald, schließt erfolgreich sein technisches Abitur als Elektroniker und Elektroinstallateur am Technischen Institut in Sankt-Vith (B) ab.

  • 2002

    Die Gesellschaft Teleshop Elektroinstallation S.A. wird in Weiswampach (L) gegründet. Das Unternehmen ist vorwiegend im Großherzogtum tätig und hat sich mit dem neuen Firmensitz zu einem vollwertig luxemburgischen
    Betrieb entwickelt. Im gleichen Jahr startet Sohn Christophs Laufbahn bei Teleshop. Der Betrieb übernimmt die Tätigkeit der Firma Elektro Meyer Manfred und wächst auf 8 Mitarbeiter heran.

  • 2004

    Das Unternehmen wird vom traurigen Tod von Ewald Meyer, der an Krebs starb, erschüttert. Trotz seiner jungen 21 Jahre, stellt sich Sohn Christoph der großen Aufgabe, den Betrieb weiterzuführen. Im gleichen Jahr hat Christoph bereits ein Grundstück in Fischbach (L) gekauft, auf dem später der neue Firmensitz errichtet werden soll.

  • 2005

    Die Firma geht durch schwierige Zeiten und ein starker Zusammenhalt ist gefragt. Christoph Meyer, der den Betrieb und die Projekte fortan alleine leitet, meistert die schwierige Situation, und Teleshop wächst auf 12 Mitarbeiter, davon 11 Monteure, heran.

Eine gemeinsame Zukunft

2006

Mit mittelfristiger Aussicht auf seinen wohlverdienten Ruhestand, und eine stabile Zukunft der Firma im Visier, kann Helmut Born seinen damaligen Mitbewerber Christoph Meyer für eine Kooperation gewinnen.

2007

Die Fusion zwischen Teleshop und Elektro Born ist perfekt. Die neue Gesellschaft, in der sich Christoph Meyer und Helmut Born die Geschäftsführung teilen, heißt Elektro Born & Meyer Sàrl. Beide Verwaltungen werden zentral nach Weiswampach verlegt, ein Lager in Schönberg (B) bleibt vorerst bestehen.

2008

Das Unternehmen findet im September 2008 in Fischbach eine definitive Bleibe. Im modernen Neubau mit großem Ausstellungsraum und geräumigen Lagerhallen steht der weiteren Entwicklung nichst mehr im Wege.

2009

Der Umsatz ist mittlerweile auf 4.000.000 € gewachsen. Helmut Born überlässt Christoph Meyer die vollständige Verantwortung für den inzwischen 40-Mann starken Betrieb.

Elektro Born & Meyer heute

2010

Eine Rekordzahl von mehr als 100 Elektroinstallationen für Einfamilienhäuser wird erreicht.
Der langjährige Projektleiter Norbert Huppertz geht nach einer erfolgreichen Karriere in die verdiente Pension.

2011

Elektro Born & Meyer baut einen zweiten Ausstellungsraum in Walferdange (L), zur direkteren Betreuung der Kundschaft im Süden des Landes.
Ein weiterer Elektrobetrieb wird übernommen, und die Firma beschäftigt mittlerweile 75 Mitarbeiter. Es wird ein Jahresumsatz von 6.000.000 € erzielt.

Das Jahr 2011 ist auch das Jahr der Technik: über 30 Projekte mit intelligenter Haustechnik werden realisiert. Hierin sieht Geschäftsführer Christoph Meyer die Zukunft.

2012

Elektro Born & Meyer Belgien wird gegründet. Die Niederlassung in Belgien soll bestehende und neue Kunden in Belgien betreuen.

Das Unternehmen mit inzwischen mehr als 45 Fahrzeugen im Einsatz erwartet einen Jahresumsatz von 8.000.000 €.

2013

Das Unternehmen zählt nun 90 Mitarbeiter.  Dementsprechend werden auch größere Projekte in Differdange (104 App.) und Bertrange (122 App.) realisiert; leider nicht mit dem erhoften Erfolg. Daraus werden allerdings Lehren für die Zukunft gezogen. Insgesamt war das Jahr weniger erfolgreich; trotzdem wird ein kleines Plus erzielt.  Am Ende des Jahres kann man die Realisierung von 187 Einfamilienhäusern und von 355 Appartements vermelden.

Positives für die Zukunft gab es vom Geschäftführer Christoph Meyer zu vermelden: im Juli wird sein Sohn Owen geboren.

2014

Elektro Born & Meyer hat sich auf dem luxemburger Markt gefestigt: die Firma beschäftigt noch immer 90 Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz von 9.300.000 €.  Dies ist Rekord, was auch die Verwirklichung von 50 KNX-Projekten, 230 Einfamilienhäusern und 388 Wohnungen belegt.
Ab 2016 wird Elektro Born & Meyer den Ausstellungraum in Walferdange schließen. Deshalb wurde ein neuer Expositionsraum in Beggen gekauft.

2015

Zum ersten Mal organisiert die Firma ein Fussballspiel gegen den Partner Wiesen-Piront, was aber leider verloren wird. Trotzdem ist das Fest ein voller Erfolg und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitern.
Am 1.Oktober wird die Ehefrau vom Geschäftsführer Christoph Meyer, Jenni Meyer, eingestellt und wird sich vor allem um die Lichtplanung der verschiedenen Projekte kümmern.
Die Planung des Umbaus des Showrooms in Fischbach ist in vollem Gange und die Arbeiten sollen Anfang 2016 beginnen.
Am 31.12.2015 beschäftigt Elektro Born & Meyer 92 Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz von 9.600.000 €, was schon wieder neuer Rekord ist.

2016

Im Mai sind die Arbeiten des Umbaus des Showrooms in Fischbach beendet. Ende des Jahres erreicht man einen monatlichen Durchschnittsumsatz von über 1.000.000 €.

2017

Im Frühjahr kauft Geschäftsführer Christoph Meyer ein neues Grundstück in der Industriezone in Hosingen, wo ein komplett neues Gebäude errichtet werden wird.
Mitte des Jahres zählt Elektro Born & Meyer 106 Mitarbeiter.
Wie im Vorjahr beläuft sich der monatliche Durchschnittsumsatz auf über 1.000.000 €.